Heilpraktikerin Gerlinde Siennicki

Die Naturheilpraxis für Colon-Hydro-Therapie und sanfte Wirbelsäulenbehandlung

Mikrostromtherapie

Bei der Mikrostromtherapie werden die Stromstärken eingesetzt, die in einem gesunden Körper vorherrschen. Sie folgt dabei dem sogenannten Arndt-Schultz-Gesetz:

„Schwache Reize fachen die Lebenstätigkeit an, mittelstarke Reize fördern sie, starke hemmen sie, stärkste heben sie auf.“

Diese körpereigenen Stromstärken greifen wirksam in die gestörte Zellregulation ein und führen zu nachweisbaren positiven Effekten:

Der biologische Stimulierungseffekt durch Mikrostrom beginnt dort, wo der körpereigene elektrische Strom versagt.
Die Mikrostromtherapie regt die Regulationsmechanismen und die Energieerzeugung der Zellen an und hilft damit dem Körper, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren

Die Mikrostromtherapie ist geeignet für Menschen mit unklaren, chronischen Schmerzen, mit Erschöpfungszu-ständen und Organkrankheiten.

 

Sie kann selbst denjenigen nutzen, deren Beschwerden keiner klaren medizinischen Diagnose zugeordnet werden können.

Als gemeinsame Ursache solch chronischer Schmerzen, von Vitalitätsverlust und von Zivilisationskrankheiten wird vermutet, dass die Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen nachlässt. Starke Übersäuerung und Verschlackung behindern den Transport durch Körperflüssigkeiten.


Anwendungsgebiete der Mikrostromtherapie



Wirkungen der Mikrostromtherapie

Mikrostromgerät u.a. für Schmerztherapie
Mikrostromgerät